Ausbildungszeugnisse schnell und professionell erstellen

Ausbildungsbetriebe müssen ihrem Auszubildenden am Ende der Ausbildung auch ohne Aufforderung ein betriebliches Ausbildungszeugnis (Arbeitszeugnis) ausstellen. Das hat der Gesetzgeber in § 16 Berufbildungsgesetz so geregelt. Für den Auszubildenden ist das Ausbildungszeugnis eine wichtige Bewerbungsunterlage. Für viele kleine und mittelständische Unternehmen, die nur hin und wieder ein Zeugnis erstellen, ist das Zeugnisschreiben dagegen eine mühsame, ungeliebte und nicht sicher beherrschte Aufgabe. Ihre Ausbildungszeugnisse sind oft fehlerhaft und für den Auszubildenden ungewollt nachteilig. Sätze wie „er hat sich immer wieder um seine Ausbildung gekümmert“ können nämlich vom Zeugnisersteller durchaus gut gemeint sein – in der ganz eigenen Zeugnissprache ist so ein Urteil aber eine glatte „5“.

Arbeitsrechtlich wenig erfahrenen Unternehmern hilft jetzt eine von den Industrie- und Handelskammern in NRW erstellte kostenlose Software. Mit dem Programm „e-Assitent Ausbildungszeugnis“ können diese in wenigen Minuten ein individuelles und professionelles Ausbildungszeugnis erstellen, ohne hierfür umständlich in Fachliteratur blättern zu müssen. Das Programm leitet den Nutzer Schritt für Schritt durch die Zeugniserstellung. Zu jedem Bewertungspunkt müssen dann lediglich Noten 1 bis 5 nach dem Schulnotenprinzip vergeben werden. Das Programm zeigt dann mehrere passende Textbausteine, von denen der Nutzer einen auswählen kann.

Insgesamt stehen über 800 rechtlich geprüfte Textbausteine zur Verfügung. Geübte Zeugnisersteller können auch eigene Bausteine erstellen.

Jede Veränderung wird unmittelbar sichtbar. Der so erstellten Text kann anschließend in das jeweilige Textverarbeitungsprogramm (z. B. WORD) übrnommen und dort nochmals überarbeite und anschließend auf Firmenbogen ausgedruckt werden.

Als zusätzliche Hilfen enthält der „e-Assitent Ausbildungszeugnis“

  • den Ratgeber Ausbildungszeugnis, in dem alle wesentlichen Fragen kurz und allgemeinverständlich erklärt werden
  • eine Zusammenstellung wichtiger Urteile zum Arbeitszeugnis
  • einen Beurteilungsbogen für die regelmäßige Beurteilung des Auszubildenden während der Ausbildungszeit
  • sowie einen Leitfaden Beurteilungs- und Beurteilungsgespräch.

Das Programm kann kostenlos heruntergeladen werden.

Assistent Ausbildungszeugnis

Systemvoraussetzungen:

  • Intel Pentium 4 Prozessor (oder schneller)
  • Windows XP Service Pack 2, Windows
  • 512 MB Arbeitsspeicher (oder mehr)

Ansprechpartner:

Clemens Urbanek

Tel: 0211-3557-280

urbanek@duesseldorf.ihk.de