Rechte und Pflichten für Ausbilder und Azubis

Ausbildung & Beruf: Rechte und Pflichten während der Ausbidlung

Neben dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) gibt es in der Berufsausbildung eine Vielzahl von Gesetzen, die die Spielregeln für Ausbildungsbetriebe und Auszubildende vorgeben. Der "Rechtsratgeber Berufsbildung", herausgegeben von DIHK, gehört zum Handwerkszeug jedes Ausbildungsverantwortlichen und aller an der beruflichen Ausbildung Interessierten. Genaue Kenntnisse der Rechte und Pflichten während der Berufsausbildung erleichtern das Zusammenwirken von Auszubildenden und Ausbildenden. Die Broschüre "Ausbildung & Beruf" gibt hierzu eine Fülle von Informationen.

Ratgeber für Ausbildungsbetriebe

Die IHK Mittleres Ruhrgebiet bietet einen Ratgeber für Ausbildungsbetriebe an, der sich mit Fragen rund um das Thema Ausbildung befasst.

Mehr erfahren

Prüfungsordnungen

Der Berufsbildungsausschuss der IHK Mittleres Ruhrgebiet hat für die Durchführung von

  • Ausbildungs- und Umschulungsprüfungen und
  • Fortbildungs- und AEVO-Prüfungen

jeweils eine Prüfungsordnung erlassen.

Sie finden die jeweils gültige Prüfungsordnung im Downloadbereich.

Probleme in der Ausbildung

Vermittlungsgespräche durch die Ausbildungsberater oder Verhandlung vor dem Schlichtungsausschuss.

 Probleme in der Ausbildung

Regelung der Berufschulzeiten

Regelung der Berufsschulzeiten

Gemäß § 15 Berufsbildungsgesetz (BBiG) hat der Ausbildungsbetrieb seine Auszubildenden für die Teilnahme am Berufsschulunterricht freizustellen. Diese Freistellungspflicht gilt auch für Prüfungen und Schulveranstaltungen, die nicht eigentlich Unterricht sind, so z. B. Schulausflüge oder Betriebsbesichtigungen mit der Schule. Für die Zeit der Freistellung ist die Ausbildungsvergütung fortzuzahlen (§ 19 Abs. 1 Nr.1 BBiG).

mehr erfahren