Die Hochschulen im mittleren Ruhrgebiet

Ruhr-Universität Bochum

Die Ruhr-Universität Bochum war die erste Universitätsneugründung der Bundesrepublik Deutschland (1962 gegründet, 1965 eröffnet). Sie hat heute rund 32.500 Studierende sowie rund 470 Professoren und 4.500 Mitarbeiter. An 20 Fakultäten können Studenten über 70 Bachelor- und Master- bzw. Diplomstudiengängen sowie 17 Aufbau- und Ergänzungsstudiengänge absolvieren. Die Ruhr-Universität ist die einzige „Volluniversität" im Ruhrgebiet und bietet das komplette Spektrum von Natur- und Ingenieur- über Geisteswissenschaften bis hin zur Medizin. Darüber hinaus werden vielversprechende Zukunftsfelder wie Medizin- und Plasmatechnik, innovative Werkstoffe und Materialen (ICAMS), IT-Sicherheit (Horst-Görtz-Institut) und Neurowissenschaften (Graduate School) abgedeckt. Das Lehr- und Forschungsangebot zeichnet sich durch eine ausgesprochene Interdisziplinarität und Internationalität aus. Es bestehen mehr als 500 Kooperationen zu Forschungseinrichtungen und Partneruniversitäten weltweit. Im Rahmen der Exzellenzinitiative der Bundesregierung gehört die Ruhr-Universität zu den besten deutschen Hochschulen.
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ruhr-uni-bochum.de

Universität Witten/Herdecke

Die Universität Witten/Herdecke wurde Anfang der 80er Jahre als erste private Universität gegründet. Heute studieren dort rund 1.100 Studenten. Die Schwerpunkte der Universität Witten/Herdecke liegen in der Medizin, der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, den Pflegewissenschaften sowie in der Wirtschaftswissenschaft und Kulturreflexion. Die Universität finanziert sich in wesentlichen Teilen aus nicht-öffentlichen Zuwendungen und ist die drittmittelstärkste Universität in NRW.
www.uni-wh.de

Hochschule Bochum

Die 1972 gegründete Hochschule Bochum hat ihre Schwerpunkte im technischen sowie im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die sechs Fachbereiche Architektur, Bauingenieurwesen, Vermessungswesen und Geoinformatik, Mechatronik und Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik sowie Wirtschaft bieten insgesamt 24 Studiengänge an. Das Spektrum wird durch eine Reihe erfolgreicher internationaler Studiengänge abgerundet. Aktuell sind rund 6.300 Studierende an der Fachhochschule eingeschrieben. Als Träger des GeothermieZentrums NRW in Bochum (zs. mit der RWTH Aachen, FH Gelsenkirchen und weiteren Einrichtungen) hat die Hochschule deutliche Schwerpunkte in den Bereichen oberflächennahe Geothermie und Tiefengeothermie in Forschung und Lehre gesetzt.
www.hs-bochum.de

Technische Fachhochschule Georg Agricola

Die Technische Fachhochschule Georg Agricola ist ingenieurwissenschaftlich ausgerichtet und bietet Studiengänge in den Bereichen Bergbau und Geotechnik, Maschinen- und Verfahrenstechnik sowie Elektrotechnik an. Seit mehr als 200 Jahren vermittelt sie Fachkompetenz rund um Energie und Umwelt. Als private Fachhochschule der DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung GmbH ist die Technische Fachhochschule öffentlich zugänglich. Die TFH, an der rund 1.500 Studenten immatrikuliert sind, ist staatlich anerkannt. Neben Vollzeitstudiengängen steht auch ein berufsbegleitendes Studienangebot zur Auswahl.
www.tfh-bochum.de

Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Die Evangelische Fachhochschule bietet mit ihren Studiengängen in den Fachbereichen Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Heilpädagogik, Pflege sowie Religions- und Gemeindepädagogik eine umfassende und qualifizierte Ausbildung im sozialen und gemeindepädagogischen Bereich an. Aktuell sind rund 2.000 Studenten eingeschrieben. Die Evangelische Fachhochschule bildet im Auftrag der evangelischen Kirchen von Rheinland, Westfalen und Lippe aus, sie ist zugleich eine staatlich anerkannte Hochschule.
www.efh-bochum.de

Hochschule für Gesundheit in Bochum

Die Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum wurde Ende 2009 als erste staatliche Hochschule für Gesundheitsberufe in Deutschland gegründet. Sie bietet die Vollzeit-Studiengänge Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie, Pflege und Physiotherapie an. Die grundständigen Studiengänge schließen mit einer doppelten Qualifikation ab: der für die Berufszulassung erforderlichen staatlichen Prüfung und dem akademischen Grad Bachelor of Science. Der Lehrbetrieb der hsg startete im Wintersemester 2010/2011 mit 200 Studierenden. Ein Umzug in einen Neubau auf dem Gesundheitscampus Nordrhein-Westfalen in Bochum ist für das Jahr 2014 geplant. Mittelfristig wird mit 1.300 Studierenden gerechnet. Master- und weitere Bachelorstudiengänge sind in Planung.
www.hs-gesundheit.de

Fachhochschule des Bundes, Fachbereich Sozialversicherung

In Bochum sind Teile des Fachbereichs Sozialversicherung der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung angesiedelt. Die Zahl der Studierenden beläuft sich durchschnittlich auf 215.
www.fhbund.de

EBZ Business School

Die EBZ Business School in Bochum ist Deutschlands jüngste Privathochschule. Zum Wintersemester 2008/2009 hat sie ihren Lehr- und Forschungsbetrieb aufgenommen. Neben einem branchenübergreifenden Studiengang „Business Administration“ bietet die EBZ Business School Bachelor- und Masterstudiengänge an, die auf Fach- und Führungstätigkeiten in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft vorbereiten. Die EBZ Business School ist eine Einrichtung des Europäischen Bildungszentrums der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Zum bisherigen Angebot des EBZ gehören eine private Berufs- und Fachschule, Fernunterricht, berufsbegleitende Studiengänge sowie Weiterbildungen, Seminare und Tagungen zu aktuellen Themen für Fach- und Führungskräfte aus der Wohnungs- und Immobilienbranche.
www.ebz-business-school.de

Folkwang Hochschule, Abteilung Schauspiel Bochum

Die Folkwang Hochschule gehört zu den wichtigen Kunsthochschulen des Landes. An den Standorten Essen, Bochum und Duisburg kann Musik, Theater und Tanz studiert werden.
Die Abteilung Schauspiel Bochum der Folkwang Hochschule ist im Jahr 2000 aus der ehemaligen Westfälischen Schauspielschule hervorgegangen. In Bochum gibt es derzeit 34 Studierende.
www.folkwang-hochschule.de