Zielgruppe

Sachbearbeiter aus allen Bereichen der Immobilienwirtschaft

Funktionsprofil

Geprüfte Immobilienfachwirte sind qualifiziert für Aufgaben und Funktionen auf der Ebene des mittleren Managements In Immobilienunternehmen und in immobilienwirtschaftlichen Organisationseinheiten von Unternehmen anderer Branchen oder in selbständiger Tätigkeit.

Durch ein umfassendes und vertieftes Verständnis von Kernprozessen der Immobilienwirtschaft sowie durch umfassende Fertigkeiten können geprüfte Immobilienfachwirte die Bewertung von immobilienwirtschaftlichen Sachverhalten auf der Basis von volkswirtschaftlichen, betriebswirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Zusammenhängen wahrnehmen. Teamorientiertes Konzipieren und Organisieren von immobilienwirtschaftlichen Projekten unter Anwendung und Berücksichtigung kaufmännischer Steuerungs- und Kontrollinstrumente runden die Kompetenzen ab.

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung

  • Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf der Immobilienwirtschaft und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis
  • oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen kaufmännischen oder verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf und eine mindestens zweijährige Berufspraxis
  • oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen Ausbildungsberuf und danach eine dreijährige Berufspraxis
  • oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Immobilienfachwirtes aufweisen.

Prüfungsanforderungen

Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft – Unternehmenssteuerung und Kontrolle – Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung – Immobilienbewirtschaftung – Bauprojektmanagement – Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit Rechtsgrundlagen

Prüfungstermine:

bei Bedarf

Anmeldefristen:

Frühjahr: 31. Dezember Herbst: 31. Juli

Prüfungsgebühr:

405 Euro