Copyright Fotolia

Gesundheitswirtschaft Mittleres Ruhrgebiet

Innovative Branche mit Wachstumspotential

Das mittlere Ruhrgebiet ist ein sehr gutes Pflaster für die Gesundheitswirtschaft. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat auf Grund der vorhandenen Kompetenzen und einer von vielen Partnern getragenen engagierten Bewerbung 2009 den Gesundheitscampus NRW in Bochum etabliert. Daraus resultiert im ersten Schritt ein erheblicher Zugewinn an überregional bedeutenden Einrichtungen im Bereich der Gesundheitsforschung. Für das mittlere Ruhrgebiet heißt das: Ärmel hochkrempeln und das Beste daraus machen! Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Städte Bochum, Herne, Witten und Hattingen haben sich im Beisein von Gesundheitsministerin Barbara Steffens in einem feierlich unterzeichneten Memorandum darauf verständigt, die gesundheitswirtschaftlichen Schwerpunkte ihrer Kommunen mit Nachdruck weiter zu entwickeln. Die Region setzt also viel Hoffnung in die wirtschaftlichen Auftriebskräfte dieser Zukunftsbranche. Berechtigt, wie die IHK meint, wenn es gelingt, dem Netzwerk ideenreicher Akteure eine konkrete Zielrichtung zu geben.

Von uns reden machen: Gesundheitsstandort Nr.1 in NRW

Der Gesundheitscampus NRW mit der neu gegründeten Hochschule für Gesundheit erweitert das bereits bestehende Forschungs-Know-how der Ruhr-Universität, der Uni Witten Herdecke sowie der Evangelischen Fachhochschule RWL und rundet die bestehenden Kompetenzen im ausgewiesenen Zukunftsfeld Pflegewissenschaften ab. Die Wissenschaftler und Ärzte der zugehörigen Institute und Universitätskliniken in Bochum und Herne bieten erhebliches Innovationspotenzial und sind daher wichtige Partner sowohl für junge Unternehmen aus der Medizinwirtschaft als auch zunehmend für etablierte Global Player. Das japanische Unternehmen Cyberdyne zum Beispiel hat jetzt eine Niederlassung in Bochum gegründet und entwickelt dort mit Wissenschaftlern des Universitätskrankenhauses Bergmannsheil einen Roboteranzug für Querschnittgelähmte oder Menschen mit starken Einschränkungen im Bewegungsbereich. Ansiedelungserfolge dieser Art dokumentieren die Attraktivität des Standortes und unterstreichen die Bedeutung eines aktiven Standortmarketings

Potenzial nutzen – Mehrwert schaffen

Innovationen entstehen auch durch eine der größten deutschen Kranken- und Rentenversicherungen mit Sitz in Bochum, der Knappschaft Bahn See. Sie verfügt über eigene Krankenhäuser und entwickelt beispielsweise Projekte zur Bewältigung der demografischen Herausforderungen im Bereich der Integrierten Versorgung.

Zahlreiche regionale Betriebe nutzen bereits die Wachstumschancen der Gesundheitswirtschaft. Sie profitieren einerseits von einem großen Kundenpotential im Bereich der Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und niedergelassenen Ärzten und finden hier die andernorts händeringend gesuchten hochqualifizierten Absolventen aus den regionalen Hochschulen. Die Voraussetzungen sind also günstig, diese Ausgangslage mit Alleinstellungsmerkmal weit über die Region hinaus bekannt zu machen.

Gesundheit in die Köpfe

Da ist nur folgerichtig, dass das Mittlere Ruhrgebiet selbst das Markenzeichen „Gesundheitsregion“ trägt. Hierzu werden Maßnahmen entwickelt, die die Gesundheit der Bevölkerung, von Arbeitnehmern, Kindern, Senioren und weiterer Zielgruppen fördern. Die IHK macht hierzu gemeinsam mit Partnern den Auftakt mit einer Veranstaltung zum „Betrieblichen Gesundheitsmanagement“.

Zukunftsdialog Medizinische Innovation

Spitzenmediziner, Spitzenforschung und Spitzenvertreter von Verbänden und Gesundheitskassen sind die Zutaten für Wissenstransfer auf höchstem Niveau. Was die Bedeutung des Ruhrgebietes für Produkt- und Dienstleistungsinnovationen angeht, besteht kein Anlass für falsche Bescheidenheit. Über 120 Krankenhäuser und 9.000 niedergelassene Ärzte sowie über 1.000 Pflegeheime und ambulante Pflegedienste im Ruhrgebiet versorgen Patienten und investieren erhebliche Summen in moderne Medizintechnik. Ärzte und klinisches Personal bilden sich weiter, insgesamt sind 250.000 Menschen im Ruhrgebiet im Gesundheitswesen beschäftigt. Das Ruhrgebiet bietet also ein erhebliches Kundenpotenzial und Chancen für innovative Unternehmen.

Ziel der IHK ist es, die wirtschaftlichen Aktivitäten rund um den Bereich Gesundheit wirksam zu stimulieren sowie wissenschaftliches Know-how und ökonomische Wertschöpfung als dynamischen Wachstumskern zu fördern.