Einzelhandel

Save the Date - 6. IHK-Handelstag NRW

Am 22. SEPTEMBER 2017  findet in der Zeit von
10 – 14 UHR der 6. IHK-Handelstag NRW in Bielefeld, Rudolf-Oetker-Halle, statt.

Nähere Informationen finden Interessenten demnächst an dieser Stelle.

IHK-Handelsforum Ruhr 2017 am 19. Mai

Wie gestaltet man die virtureale Reise des Kunden zur Kaufentscheidung möglichst reibungslos? Wie gelingt es, im Wettbewerb um die besten "Köpfe" zu bestehen? Wie bleibt man über Veränderungen in anderen Branchen informiert?   

Mehr erfahren

Verkaufsoffene Sonntage

Konsequenzen aus den Urteilen des Bundesverwaltungsgerichtes vom 11.11.2015 und der Rechtsprechung des OVG Münster 2016

Mehr

Gesetz gegen Manipulationen an Registrierkassen verabschiedet

In einem der letzten Gesetzgebungsverfahren des Jahres 2016 haben Bundestag und Bundesrat in einem Eilverfahren das sog. „Kassengesetz“ verabschiedet. Dieses sieht weitergehende Verschärfungen beim Einsatz von elektronischen Registrierkassen, wie z. B. der Einbau von Sicherheitsmodulen, eine zwingende Belegausgabepflicht und eine unangekündigte Kassennachschau im Geschäftslokal ab 2020 bzw. 2018 vor.

Mehr erfahren

IHK-Handelsreport Ruhr 2016

Mit der Vorlage des "IHK-Handelsreport Ruhr 2016" schreiben die sechs Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet ihren Handelsreport aus dem Jahr 2014 fort. Vorgestellt wurde der neue Handelsreport am 3. Juni 2016 im Rahmen des IHK-Handelsforums Ruhr 2016.

Mehr erfahren

5. IHK-Handelstag NRW: „Sein oder Nichtsein“ in Mönchengladbach

5. IHK-Handelstag NRW: Moderator und Referenten

Die „analogen Konsequenzen digitalen Handel(n)s“ standen am 9. September 2016 im Mittelpunkt des 5. IHK-Handelstags: Ist der Wille bei Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern erkennbar, die Auswirkungen des Handelns nicht mehr nur zu beklagen (weil mittlerweile jedem klar sein sollte: Die Digitalisierung ist nicht nur Fluch, sondern auch Segen -  und vor allem unumkehrbar), sondern sie zu ihren Gunsten zu nutzen? Und: Nicht nur der Handel ist gefragt! Auch die Mit-Verantwortlichen urbaner Qualität – Stadtplaner, Wirtschaftsförderer, Politik – sollten mittlerweile erkannt haben, dass Digitalisierung für die Innenstädte und Stadtteilzentren mehr bedeutet, mehr Perspektiven bietet als nur lokale Onlineportale! 200 Gäste kamen der Einladung der nordrhein-westfälischen IHKs in das Haus Erholung in Mönchengladbach nach, um sich zu informieren und mitzudiskutieren.

Die Präsentationen der Referenten finden Sie rechts im Infopoint zum Download

Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken"!

Im Einzelhandel erfordern die digitale Transformation und die sich ändernden Kundenwünsche neue Geschäftsmodelle und Konzepte. Mit dem o. g. Projektaufruf will die Landesregierung das Potenzial der Handelsbranche in einer zunehmend digitalen Gesellschaft optimal ausschöpfen. Gleichzeitig soll aber auch die Attraktivität der Innenstädte und ländlichen Regionen unterstützt werden. Gesucht werden somit insbesondere Kooperationsprojekte aus NRW, die sowohl den Einzelhandel und die Kommunen, aber auch andere lokale Akteure mit einbeziehen.

Mehr erfahren

5. IHK-Handelstag NRW am 9. September 2016 in Mönchengladbach

„Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“. Zugegeben, dieses Zitat aus William Shakespeare´s Hamlet erscheint auf den ersten Blick eher ungewöhnlich, um die Situation des Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen zu beschreiben. Denn der Einzelhandel wächst. Die Verkaufsflächen nehmen weiter zu. Genauso wie die Umsätze. Dafür sorgt die anhaltende Konsumfreudigkeit. Auf den zweiten Blick ergibt sich jedoch ein wesentlich differenziertes Bild und man erkennt, dass die Frage von Sein oder Nichtsein durchaus so manchen Einzelhändler in Sorge um seine Existenz um den Schlaf bringt.

Mehr erfahren

Einzelhandel unter hohem Veränderungsdruck

„Die Einzelhandelsstandorte im Ruhrgebiet stehen weiterhin unter einem sehr hohen Veränderungsdruck“, sagte Radau mit Blick auf zweistellige Wachstumsraten im Onlinehandel und bei einem anhaltenden Flächenwachstum. Jede Kommune brauche darum ein Einzelhandelskonzept, das auf aktuellen Zahlen und belastbaren Prognosen beruhe. Nur dann könnten die Weichen richtig gestellt werden.

Mehr erfahren

IHK-Handelsforum Ruhr 2016

Im diesjährigen Handelsforum Ruhr werden die sechs Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet aktuelle Entwicklungen der Handelslandschaft vorstellen, belegt durch Zahlen, Analysen und Fakten. Seit 2009 erfassen die IHKs jährlich alle Einzelhandelsbetriebe ab 650 Quadratmetern Verkaufsfläche im Ruhrgebiet inklusive des Kreises Kleve und des Märkischen Kreises.

Mehr erfahren

eCommerce: IHK NRW – Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e.V. veröffentlicht Leitfaden

Wie realisiert man einen Internetauftritt? Wie installiert man einen Onlineshop? Wie umgeht man rechtliche Stolperfallen im Internet? Der E-Commerce-Leitfaden von IHK NRW gibt Antworten und bietet Hilfestellung bei der rasanten und beeindruckenden Entwicklung des E-Commerce.

Anbieter, die über einen Onlineshop nachdenken, bekommen einen Überblick, welche Möglichkeiten sich bieten. Aber auch Geschäftsleute, die bereits im Internet aktiv sind, erhalten Anregungen für die Gestaltung der Internetseite sowie Tipps für den Umgang mit den Sozialen Medien.

Die IHK hat den Ratgeber nicht als Printmedium erstellt, sondern stellt ihn als E-Paper und zum Download im Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung. Den Leitfaden können Sie hier einsehen.

Ansprechpartnerin:
Jennifer Duggen, Telefon 0234 – 9113 248

Leitfaden eCommerce [pdf, 860 KB]

 

 

Merkblatt „Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen“ erschienen

Angesichts der verstärkten Fokussierung der Betriebsprüfung auf Kassensysteme/Registrierkassen und den hohen Beanstandungsquoten bei bargeldintensiven Betrieben haben wir ein Merkblatt zur ordnungsmäßigen Kassenführung mit Hinweisen für Unternehmen erstellt.

Bitte beachten Sie: Dargestellt werden die zurzeit geltenden Voraussetzungen und Pflichten beim Einsatz von elektronischen Registrierkassen (insbes. BMF-Schreiben vom 26.11.2010). Zu den aktuellen Diskussionen hinsichtlich einer verpflichtenden Einführung von zusätzlichen technischen Manipulationsschutzmaßnahmen (Stichwort: INSIKA) haben wir einen kurzen Hinweis aufgenommen.

Download Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen [pdf, 101 KB]

Studie der IHK NRW: „Handel³ - Die dritte Dimension des Einzelhandels“

Die IHK NRW - der Zusammenschluss der 16 Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen hat sich dieser Fragestellung in einer Pilotstudie angenommen. In Kooperation mit dem Landeswirtschaftsministerium wurde der Beitrag des Einzelhandels für das Gemeinwohl erstmalig transparent gemacht und erfährt damit eine stärkere öffentliche Wahrnehmbarkeit.

Mehr erfahren

Auswirkungen des eCommerce

auf die Verkehrsströme innerstädtischer Einzelhandelsstandorte am Beispiel der Stadt Bochum. Hat der eCommerce nachweislich Auswirkungen auf das Verkehrsaufkommen und die daraus entstehenden Belastungen des Straßeninfrastrukturnetzes in und um den Innenstadtring von Bochum? Diese Studie belegt: Der eCommerce hat Auswirkungen auf die Verkehrsströme Bochums.

Mehr erfahren

Online-Händler müssen ab dem 09.01.2016 neue Informationspflichten beachten


Ab dem 09.01.16 gelten für Online-Händler neue Informationspflichten. Diese ergeben sich aus der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-Verordnung), die im engen Zusammenhang mit der ADR-Richtlinie steht, deren Umsetzung ins deutsche Recht im Dezember 2015 beschlossen wurde.

Mehr erfahren

Merkblatt zu den Auswirkungen des nordrhein-westfälischen Sonn- und Feiertagsgesetzes (FTG NW) auf gewerbliche Tätigkeiten

Das Gesetz über die Sonn- und Feiertage des Landes Nordrhein-Westfalen (Feiertagsgesetz NRW) regelt den von der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen garantierten Schutz der Sonn- und Feiertage.

Dies geschieht insbesondere durch die Anordnung grundsätzlicher Arbeits- und Veranstaltungsverbote. Informationen erhalten Sie durch unser Merkblatt, welches im rechten Infopoint als Download bereit steht.

INSIKA Ländervorstoß für manipulationssichere Registrierkassen

Die von Bund und Ländern eigenrichtete Arbeitsgruppe "INSIKA" konnte wegen der erheblichen Belastungen für Unternehmen nicht auf die verpflichtende Implementierung des von den Ländern favorisierten INSIKA-Konzeptes „INtegrierte SIcherheitslösung für messwertverarbeitende KAssensysteme“ zur Bekämpfung von manipulatorischen Registrierkassen verständigen.

Mehr erfahren

Auf dem Weg in die digitale Handelswelt

Marcus Diekmann referierte im Reschop Carré. (Foto: NST)

Gräbt der Onlinehandel dem klassischen Einzelhandel das Wasser ab? Ist eine friedliche Koexistenz möglich? Zum Thema „Digitaler Marktplatz“ hatte Hattingen Marketing gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Hattingen und der Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet am Dienstag, 22. September 2015, zum „Branchentreff Einzelhandel“ ins Reschop Carré eingeladen.

Mehr erfahren

4. IHK-Handelstag NRW am 04.09.2015 in Köln

Programm und Anmeldung [pdf, 0,6 MB]

Seit 2012 führen die Industrie- und Handelskammern in NRW jährlich einen IHK-Handelstag durch.

Der diesjährige Handelstag fand am 4. September 2015 von 10 - 14 Uhr in der IHK zu Köln statt. Eine Berichterstattung folgt in Kürze.

 

Rückblick zum:

IHK-Handelsforum Ruhr 2015

IHK-Handelsforum Ruhr 2015

Am 6. Mai 2015 veranstalteten die Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet ihr diesjähriges Handelsforum. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand neben den neusten Daten, Zahlen und Fakten zum Einzelhandel im Ruhrgebiet das Thema „Zukunft des Handels – Digitalisierung der Städte“.

Mehr erfahren

Handelsreport Ruhr


IHK-Handelsreport Ruhr

Die Ruhr-IHKs stellen mit ihrem Handelsreport alle zwei Jahre die aktuellsten Zahlen, Daten und Fakten zur Entwicklung der Handelslandschaft im Ruhrgebiet – inklusive Kreis Kleve und Märkischer Kreis – vor. Erfasst werden alle Handelsbetriebe mit mehr als 650 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Die Vorstellung des aktuellen Handelsreport Ruhr 2014 erfolgte am 13. Juni 2014 im Rahmen des IHK-Handelsforums Ruhr in Duisburg.

Handelsreport Ruhr 2014

Verkaufsoffene Sonntage im IHK-Bezirk (2015)

Das nordrhein-westfälische Ladenöffnungsgesetz in der Fassung vom 16. November 2006, geändert durch Gesetz vom 30. April 2013 (GV. NRW. S. 208) und in Kraft getreten am 18. Mai 2013, gibt den Kommunen die Möglichkeit vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr zuzulassen, einer davon darf auf den Adventszeitraum fallen. Der zeitliche Rahmen für die Freigabe ist dabei auf maximal fünf Stunden begrenzt.

VOS

Neues Ladenöffnungsgesetz seit 18. Mai 2013 in Kraft

Das Gesetz zur Regelung der Ladenöffnungszeiten in Nordrhein-Westfalen (LÖG-NRW) regelt die Öffnung von Verkaufsstellen und das gewerbliche Anbieten von Waren außerhalb von Verkaufsstellen. Eine bundeseinheitliche Regelung existiert seit der Aufhebung des Ladenschlussgesetzes im November 2006 nicht mehr.

Die Novelle des Ladenöffnungsgesetzes NRW, die am 18. Mai 2013 in Kraft trat, hat einige Änderungen im Vergleich zu der bis dahin geltenden Gesetzesfassung mit sich gebracht. Dies wird sich unter anderem auf die Sonntags- und Feiertagsöffnung auswirken – und damit bereits auf die anstehenden Pfingsttage.

Ladenöffnungsgesetz NRW