6. IHK-Handelstag NRW am 22. September 2017 in Bielefeld

Die Digitalisierung verändert unsere Städte. Dieser Wandel ist in nahezu allen Bereichen spürbar – vor allem im Einzelhandel. Getrieben durch die digitalen Welten wandeln sich das Einkaufsverhalten sowie die Ansprüche und Bedürfnisse der Kunden. Und das permanent. Die Konsumenten wollen mehr erleben und Erlebnisse miteinander verknüpfen. Sie stimmen über soziale Medien ab, wo sie sich mit Freunden treffen, buchen digital einen Tisch im Restaurant oder die Kinokarten für den Abend und machen auf der Suche nach einem Outfit eine analoge und digitale Tour durch die Geschäfte. Die Innenstädte müssen heute über das klassische dreidimensionale Erleben hinaus eine digitale, vierte Dimension bieten – eben eine City 4.0 sein. Das ist alles bekannt – und dennoch befinden sich die Innenstädte und mit ihnen der Einzelhandel in Nordrhein-Westfalen erst noch in der digitalen Gründerzeit. Entsprechend müssen sich alle beteiligten Akteure gemeinsam für die City 4.0 einsetzen und die Innenstadt von morgen gestalten.

Aber wie sehen die Innenstädte der Zukunft aus? Manche Szenarien, wie zum Beispiel eine voll vernetzte Stadt, wirken wie Utopien. Dabei basieren sie auf bereits existierenden Entwicklungen und Innovationen. Wie fühlt sich eine City 4.0 an und was macht dabei den Handel aus? Und welchen Anforderungen, die nicht digitalisierbar sind, müssen Innenstädte in Zukunft gerecht werden?
Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema City 4.0 stehen im Mittelpunkt des 6. IHK-Handelstags, zu dem IHK NRW einlädt. Dabei wollen wir in drei Foren unterschiedliche Perspektiven beleuchten. Wir möchten zum Nachdenken auffordern und zum Neudenken animieren.

Das Programm und alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer [pdf, 317 KB]

Termin: 22. September 2017
Zeit: 10 bis 14 Uhr
Ort: Rudolf-Oetker-Halle in Bielefeld
Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit uns – die Teilnahme ist kostenfrei.

Zurück