IHK-Handelsforum Ruhr 2013

Im Rahmen des diesjährigen IHK-Handelsforums Ruhr stellten die sechs Industrie- und
Handelskammern im Ruhrgebiet am 14. Mai 2013 erneut aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur Entwicklung der Handelslandschaft vor. Seit 2010 erfassen die IHKs jährlich alle Einzelhandelsbetriebe ab 650 qm Verkaufsfläche im Ruhrgebiet (inkl. Kreis Kleve und Märkischer Kreis).

Im Mittelpunkt des Handelsforums stand das dynamisch wachsende Segment der Fachmärkte und Fachmarktzentren. Neben den Discountern sind vor allem sie auf Wachstumskurs und dringen zunehmend auch in die Innenstädte vor. Es geht zum einen darum, attraktive Fachmärkte für die Sicherung von Haupt-, Neben- und Nahversorgungszentren zu nutzen. Zum anderen haben sich Fachmärkte und Fachmarktzentren an Standorten außerhalb zentraler Versorgungsbereiche zu „Lieblingen der Investoren“ entwickelt. Sie können bereits geschwächte Zentren weiter beeinträchtigen.

Die Nachfrage nach Standorten für renditestarke Fachmärkte und Fachmarktzentren ist im Ruhrgebiet weiterhin ungebrochen. Gemeinsam mit Fachexperten wurde unter dem Titel „Marktmacht Fachmarkt – Flächenflut kontra Stadtentwicklung?“ beleuchtet, wie wir mit dem Wachstum der Fachmärkte zukünftig umgehen wollen.

Alleine im vergangen Jahr erhöhte sich die Verkaufsfläche für den Einzelhandel im Ruhrgebiet – inklusive Kreis Kleve und Märkischer Kreis – um 90.000 Quadratmeter. Dies entspricht der Größenordnung eines Einkaufszentrums wie dem Centro in Oberhausen. Damit wuchs die Gesamtverkaufsfläche auf 6,93 Millionen Quadratmeter im Ruhrgebiet an. Am meisten boomen die Fachmärkte. Sie beanspruchen alleine 70.000 Quadratmeter von den neu im Jahr 2013 hinzugekommenen Flächen.

Die Vorträge der Veranstaltung stehen im Download-Bereich zur Verfügung.

Pressemeldung vom 15.05.2013