IHK-Handelsreport Ruhr 2016

Mit der Vorlage des "IHK-Handelsreport Ruhr 2016" schreiben die sechs Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet ihren Handelsreport aus dem Jahr 2014 fort. Vorgestellt wurde der neue Handelsreport am 3. Juni 2016 im Rahmen des IHK-Handelsforums Ruhr 2016.

Seit 2010 veröffentlichen die IHKs im Ruhrgebiet alle zwei Jahre den IHK-Handelsreport Ruhr. Für den aktuellen Report wurden von der BBE Handelsberatung GmbH (Köln) zwischen Februar und Mai 2016 erneut alle Handelsbetriebe mit mehr als 650 Quadratmeter Verkaufsfläche im Ruhrgebiet – inklusive Kreis Kleve und Märkischer Kreis – erfasst.

Der Einzelhandelsstandort Ruhrgebiet hat sich seit der letzten Erhebung im Jahr 2014 gut entwickelt. Im Ergebnis zeigt sich, dass das Ruhrgebiet derzeit fast drei Prozent mehr Verkaufsfläche als noch vor zwei Jahren aufweist. Damit wurde ein neuer Höchststand erreicht – trotz der in Deutschland nach wie vor zweistelligen Wachstumsraten des Online-Handels. Auch die Zahl der Betriebe (+ 1,9 Prozent) und die durchschnittliche Verkaufsflächengröße (+ 1,0 Prozent) nahmen zu. Hingegen ist in diesem Zeitraum die Bevölkerung nur um 0,4 Prozent gewachsen. Hochgerechnet auf jeden Einwohner im Ruhrgebiet ergibt sich eine Verkaufsfläche von 1,65 Quadratmetern. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 1,5 Quadratmetern pro Einwohner.

Neben den neuesten Zahlen, Daten und Fakten zur Entwicklung des Einzelhandels im Ruhrgebiet ermöglicht der Report darüber hinaus Einblicke in neueste Trends und Entwicklungen im Einzelhandel. Schwerpunkte im IHK-Handelsreport Ruhr 2016 bilden die Themen Nahversorgung 2016 und Warenhäuser.

Den Handelsreport Ruhr 2016 finden Sie rechts im Infopoint im Downloadbereich.