Gemeinschaften

Werbe- und Interessengemeinschaften

Die Werbe- und Interessengemeinschaften übernehmen in den Einkaufs- und Geschäftsbereichen wichtige Aufgaben. Die Mitglieder der Werbe- und Interessengemeinschaften entwickeln gemeinsam mit anderen Akteuren aktiv vor Ort Projekte und Maßnahmen, organisieren Feste und Veranstaltungen, die den Einkaufsbereich stabilisieren und stärken. Sie setzen die Ideen um und finanzieren diese in der Regel auch selbst. In den meisten Fällen ist die Arbeitsorganisation in einer Werbe- und Interessengemeinschaft ehrenamtlich und Aktionen werden parallel zum laufenden Geschäftsbetrieb der Akteure organisiert. Einige Werbe- und Interessengemeinschaften mit höherem Professionalisierungsgrad beschäftigen mittlerweile einen Quartiersmanger, der hauptamtlich die Interessen der Gemeinschaft vertritt.

Die IHK unterstützt die Arbeit der Werbe- und Interessengemeinschaften. Sie berät die Akteure bei der Maßnahmenfindung, steht bei aktuellen Problemen, wie z. B. Ladenleerstand, zur Seite und stellt Informationen zu verschiedenen Themen bereit. Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen bietet die IHK den Werbe- und Interessengemeinschaften ein Forum dafür an, Alltagserfahrungen miteinander zu teilen, sich auszutauschen und voneinander zu lernen.

CITYFORUM Bochum – City-Werbegemeinschaften unter einem Dach

Eine zukunftsweisende Entwicklung der Bochumer Innenstadt wird auch durch die verlässliche Allianz der innerstädtischen Werbegemeinschaften bzw. der Immobilien- und Standortgemeinschaften ermöglicht: Vor diesem Hintergrund haben sich im August 2007 unter Moderation der IHK die fünf innerstädtischen Werbegemeinschaften unter einem Dach zusammengeschlossen: Dem CITYFORUM Bochum.

CITYFORUM Bochum

Studie: "Strukturvergleich der Wirtschafts- und Werbegemeinschaften in NRW"

Interessen- und Werbegemeinschaften sind wichtige Größen der Stadt- und Handelsentwicklung und zugleich kompetente Ansprechpartner der Industrie- und Handelskammern. Die Initiativen leisten vor Ort Arbeit, die durch keine andere Institution ersetzt werden kann – und das zumeist ehrenamtlich.

Um die unterschiedlichen Strukturen umfassend zu erheben und zu analysieren, haben die nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern unter Federführung der IHK Düsseldorf eine Umfrage unter den IWGs in Nordrhein-Westfalen vorgenommen.

Studie