Definition des Begriffs "Handelsvertreter"

Handelsvertreter ist, wer als selbstständiger Gewerbetreibender ständig für einen Unternehmer tätig ist und in fremden Namen und für fremde Rechnung Geschäfte vermittelt oder abschließt.

Im IHK-Bezirk gibt es derzeit ca. 1.300 Handelsvermittlungen. Sie handeln als sogenannte Intermediäre, die zwischen verschiedenen Akteuren der Wirtschaft vermitteln; immer mehr Unternehmen sind dabei deutschlandweit oder im europäischen Ausland aktiv. Viele vertreten zudem Unternehmen aus dem Ausland.

Handelsvertretungen sorgen ebenso wie der Großhandel dafür, dass eine Vielzahl von Gütern ständig verfügbar ist. Sie bedienen damit die Nachfrage von Industrie, Handwerk oder Einzelhandel. Großhandel und Handelsvermittlungen bieten darüber hinaus kompetente Beratung und ein breites Spektrum von Dienstleistungen. Sie übernehmen gerade für den Mittelstand eine wichtige Finanzierungsfunktion.

Die IHK Mittleres Ruhrgebiet informiert die Branche (z.B. im Rahmen von Branchentreffs oder dem Handelsvertreterforum) regelmäßig über neue Entwicklungen. Darüber hinaus ist sie Ansprechpartner für die Branche der Handelsvertreter in sämtlichen handelsrelevanten Grundsatzfragen. Über ihre DIHK-Dachorganisation in Berlin nimmt sie Einfluss auch auf wirtschaftspolitische Entwicklungen. Darüber hinaus vermittelt sie branchenübergreifend Kontakte zu anderen Institutionen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene.

Weitere Angebote der IHK in Stichpunkten:

  • Existenzgründung und -sicherung
  • Finanzierungshilfen
  • Handelsvertreter-, Wirtschafts-, Steuer- und Wettbewerbsrecht

Der Online-Auftritt des H&V Journal, der offiziellen Zeitschrift des CDH, bietet eine Datenbank mit Vertretungsangeboten in- und ausländischer Firmen. Die Nutzung ist kostenlos.