Fachbeitrag der Wirtschaft zum LEP 2025

Fachbeitrag der Wirtschaft zum LEP 2025 [pdf, 9,36 MB]

Die Landesregierung bereitet derzeit einen neuen Landesentwicklungsplan für Nordrhein-Westfalen (LEP 2025) vor. Dieser soll den Landesentwicklungsplan aus dem Jahr 1995 ersetzen und das Landesentwicklungsprogramm NRW integrieren.
Die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammern in Nordrhein-Westfalen haben hierzu einen wirtschaftlichen Fachbeitrag erarbeitet. Insbesondere vor dem Hintergrund knapper Industrie- und Gewerbeflächen wurden bei der Erarbeitung die künftigen Bedürfnisse der Wirtschaft analysiert und bewertet.

Inhalt des Fachbeitrags

Kern des Fachbeitrags sind elf Thesen für eine wirtschaftsfreundliche Ausgestaltung des Landesentwicklungsplans 2025. Daraus abgeleitet wurden Positionen zu den zentralen Handlungsfeldern Gewerbe und Industrie, Verkehr und Logistik, Energieversorgung sowie Freiraum und Rohstoffsicherung formuliert.
Zudem enthält der Fachbeitrag Berichte aus den 16 Wirtschaftsregionen des Landes, die detaillierte Einblicke über die jeweilige Wirtschaftsstruktur, Arbeitsmarkt- und Ausbildungsentwicklung, über Forschung und Wissenschaft, Verkehr, Energieversorgung und die kulturelle Eigenart der Region liefern. Auf dieser Basis formulieren die Wirtschaftsregionen ihre Forderung an die Landesplanung.
Der Fachbeitrag wird ergänzt um eine volkswirtschaftliche Analyse des Wirtschaftsstandortes NRW.

Zielrichtung des Fachbeitrags

Das künftige Landesplanungsrecht muss aus Sicht der Wirtschaft größere Freiräume eröffnen als bisher, um regionalspezifische Entwicklungen zu ermöglichen und zu fördern. Der Fachbeitrag soll die Landesregierung anregen, bei wichtigen und langfristig wirkenden Festlegungen der künftigen Landesplanungspolitik Handlungserfordernisse und perspektivische Vorschläge der Wirtschaft zu berücksichtigen.
Gleichzeitig wollen die Kammern in eine öffentliche politische Diskussion über eine realistische und bedarfsorientierte Landespolitik einsteigen.