Universitäres Wohnen in Bochum

Studie: Universitäres Wohnen in Bochum (2011)

Ergebnisse der Grundlagenuntersuchung – Teil A der Studie
Herausgeber: Büro Georg & Ottenströer, Hamburg

Mit ihren zusammen mehr als 40.000 Studierenden und mehr als 5.500 Beschäftigten kommt den in Bochum ansässigen Hochschulen eine überaus große Bedeutung sowohl für den Wissenschafts- und Ausbildungs- als auch den Wirtschafts- und Wohnstandort Bochum zu. Vor diesem Hintergrund sowie angesichts der Zielsetzung der Stadt Bochum, sich als attraktiver Wohnstandort zu etablieren, wird derzeit die Studie Universitäres Wohnen in Bochum erarbeitet. Ziel der Studie ist ein Konzept zur Versorgung der universitären Nachfragergruppen – das heißt der Lehrenden und ihrer Mitarbeiter, der nichtwissenschaftlichen Beschäftigten und der Studierenden der Bochumer Hochschulen – mit adäquatem Wohnraum.

Im Rahmen des ersten Teils der Studie (Teil A) wurden im Jahr 2011 mittels einer Befragung von Studierenden und Beschäftigten der Bochumer Hochschulen die Wohnbedürfnisse und der Wohnungsnachfrage der universitären Nachfragergruppen untersucht. Die Ergebnisse der Untersuchung werden in dem Endbericht zum Teil A der Studie dargestellt.

Die Erarbeitung des zweiten Teils der Studie (Teil B) ist für das Jahr 2012 vorgesehen. Gegenstand des Teils B soll die Identifikation möglicher räumlicher und thematischer Ansatzpunkte für die Stadt Bochum sein, entsprechend den im Teil A der Studie gewonnenen Erkenntnissen nachfragegerechten Wohnraum anbieten zu können.