Energiepolitische Positionen der IHK Mittleres Ruhrgebiet

In kaum einem Handlungsfeld verändert die Politik die Rahmenbedingungen seit Jahren so grundlegend wie im Bereich Energie. Eine erfolgreiche Energiewende ist nach dem Beschluss zum Atomausstieg eine der größten Herausforderungen der deutschen Politik. Dabei spielt die sichere Energieversorgung für ein Industrieland wie Deutschland eine mitentscheidende Rolle, wenn es um die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft geht. Genau deshalb stehen Politik und Wirtschaft in einer intensiven Diskussion, um den Strommarkt von morgen zukunftssicher zu gestalten.

In diesem Spannungsfeld möchte die IHK Mittleres Ruhrgebiet mit der Veröffentlichung ihrer „Energiepolitischen Positionen“ einen Beitrag zur Unterstützung des Gelingens der Energiewende leisten und zugleich verdeutlichen, dass die Wirtschaft die Energiewende aktiv und konstruktiv mitgestalten will. Diese „Energiepolitischen Positionen“ sind in intensiver Debatte mit der Vollversammlung, den IHK-Ausschüssen und den Mitgliedsunternehmen entwickelt worden.

In sieben zentralen Leitlinien, die das gesamte Spektrum der Energie- und Klimaschutzpolitik beschreiben, wird dargestellt, wie aus Sicht der IHK die Energiewende am besten gelingen kann.

Zu diesen zentralen Leitlinien zählen die Forderungen nach einem fairen Wettbewerb für alle Energieträger, der Reduktion der staatlichen Kostenbelastung, der Möglichkeit der wirtschaftlichen Eigenversorgung mit Strom, aber auch der Steigerung der Energieeffizienz. Darüber hinaus sind für die IHK eine bessere Koordinierung der Energiewende und eine Intensivierung der Energieforschung unerlässlich.

Die „Energiepolitischen Positionen“ der IHK Mittleres Ruhrgebiet finden Sie im Downloadbereich auf dieser Seite.

Zurück