"Industrie 4.0, aber sicher!"

Die neue Broschüre des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zeigt kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) machbare erste Schritte, mit denen sie sich sicher in der Welt der Industrie 4.0 bewegen können.
 
Kleine Unternehmen – insbesondere im industriellen Mittelstand – zeichnen sich häufig dadurch aus, dass sie ein oder zwei spezielle Produkte anbieten, mit denen sie ein Alleinstellungsmerkmal haben. Sie haben von Natur aus geringere Kapazitäten als größere Betriebe, müssen aber genauso schnell voranschreiten, um ihre Technologieführerschaft nicht zu riskieren. Gleichzeitig dürfen sie die Sicherung ihrer Daten und ihres Know-hows nicht vernachlässigen.

Die meisten Sicherheitsmaßnahmen im Kontext von Digitalisierungsprozessen sind einfach umzusetzen, sie müssen nur angegangen werden. Dabei bietet es sich an, qualifizierte Partner hinzuzuziehen. Die Herausforderung ist, wann und wie die IT-Sicherheit in der vernetzten Produktion "starten" soll. Es von Anfang an richtig zu machen ("Security by Design"), ist mittelfristig günstiger, kann jedoch die Digitalisierung verzögern. Das sollte Unternehmen aber nicht davon abhalten, pragmatisch mit ersten Sicherheitsmaßnahmen zu beginnen, denn die größten Risiken sind oft mit angemessenem Aufwand zu vermeiden.

Die Broschüre "Industrie 4.0, aber sicher!" steht rechts im Infopoint unter Downloads kostenfrei zur Verfügung.

Zurück