Marktentwicklung, Rahmenbedingungen und Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich der Bauzuliefererindustrie in Ägypten

Ägypten kann trotz angespannter Wirtschaftslage ein Wachstum  im Bausektor verzeichnen und die Aussichten für die kommenden Jahre sind weiterhin positiv. Das aktuelle Groß-projekt der ägyptischen Regierung ist der Bau einer neuen Hauptstadt für das Land, welche das überfüllte Kairo entlasten und die 50km östlich in Kairo entstehen soll. Wurde zunächst mit 45 Mrd. US$ geplant, belaufen sich die Schätzungen mittlerweile auf 75 Mrd. bis 80 Mrd. US$, die aus in- und ausländischen Finanzquellen aufgebracht werden sollen. Bis Juni 2016 wurden 639 Mio. US$ bereitgestellt, weitere 645 Mio. US$ wollte die New Urban Communities Authority zur Verfügung stellen. Auch fehlt es im Land weiterhin an bezahlbarem Wohnraum, so dass auch hier weitere Bauprojekte zu erwarten sind.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führen die Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer und MENA-Projektpartner e.V. in Zusammen-arbeit mit dem Berufsförderungswerk e.V. des Bauindustrieverbands Berlin-Brandenburg und der IHK für München und Oberbayern im Rahmen des BMWi-Markterschließungs-programms für KMU am Mittwoch, 5. April 2017, in den Räumen der IHK für München und Oberbayern eine ganztägige Informationsveranstaltung über Marktentwicklungen und -chancen in Ägypten für deutsche Unternehmen im Bereich der Bauzuliefererindustrie durch.

Detaillierte Hinweise zur Informationsveranstaltung (Programm und Anmeldeunterlagen) finden Sie unter

http://www.mena-projektpartner.de/images/dateien/IV_%C3%84gypten_Bauwirtschaft/Infoletter_Informationsveranstaltung_%C3%84gypten_Bauwirtschaft_2017_Website.pdf

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 20. März 2017 bei MENA-Projektpartner e.V. anmelden.