ATLAS-Ausfuhr seit 01.07.09 Pflicht

Die Abwicklung des Ausfuhrverfahrens hat sich geändert! Seit 01.07.2009 besteht für alle Ausführer in der gesamten EU die Pflicht, Waren elektronisch zur Ausfuhr anzumelden. In Deutschland erfolgt die elektronische Ausfuhrabfertigung im Rahmen des IT-Verfahrens ATLAS (Automatisiertes Tarif- und Lokales Zoll-Abwicklungs-System). Mit ATLAS werden in Deutschland die europäischen Verfahren ECS (Export Control System) und AES (Automated Export System) umgesetzt. Die für die Ausfuhranmeldung erforderlichen Daten müssen von den Anmeldern in ATLAS eingegeben werden. Die Abgabe von Ausfuhranmeldungen auf dem Einheitspapier wird dann nur noch in Ausnahmefällen (z. B. Systemausfall) möglich sein.

Die Abgabe elektronischer Ausfuhranmeldungen kann auf verschiedenen Wegen erfolgen:

Vertretermodell

Bei dieser Variante beauftragt der Ausführer ein Zollbüro/eine Spedition mit der Dokumentenerstellung und elektronischen Kommunikation mit der Zollverwaltung. Besondere Voraussetzungen hierfür sind seitens des Ausführers nicht zu erfüllen. Dieser übermittelt seine Unterlagen, z. B. Rechnung an den Vertreter, der daraufhin als zollrechtlicher Vertreter die Ausfuhranmeldung der Zollstelle elektronisch übermittelt und dem Ausführer das Ausfuhrbegleitdokument (ABD), welches die Ware bis zur Ausgangszollstelle begleitet, weiterleitet. Die Einschaltung eines Zollbüros bietet sich auch dann an, wenn der Ausführer selbst nicht über die für die Exportabwicklung erforderlichen Kenntnisse verfügt. Da bei dieser Lösung der Dienstleister neben der technischen auch die fachliche Leistung erbringt, liegen die Preise über denen einer reinen Online-Lösung.

Internetzollanmeldung IAA Plus

Im Zusammenhang mit dem ATLAS-Ausfuhr Release 2.0 besteht seit dem 4. Mai 2009 mit der Internet-Ausfuhr-Anmeldung Plus (IAA Plus) die Möglichkeit, Ausfuhranmeldungen online im Internet auszufüllen. Die IAA Plus bietet den Wirtschaftsbeteiligten erstmals die Möglichkeit, alle wesentlichen Vereinfachungen vollständig papierlos per Internet abzuwickeln. Nach der Datenübermittlung ist kein Ausdruck der Ausfuhranmeldung, keine Unterschrift und keine Vorlage bei der Ausfuhrzollstelle erforderlich. Der Verzicht auf die Unterschrift ist möglich, da die Zollverwaltung das Zertifikat von ELSTER (für papierlose Steuererklärungen) nutzt. Im Verfahren mit der IAA Plus werden dem Beteiligten auch Rückantworten der Ausfuhrstelle übermittelt (Hinterlegung der eingegangenen Antwortnachrichten in einem „Postfach“).

Die IAA Plus wird sowohl im Normalverfahren als auch im vereinfachten Verfahren (unvollständige Anmeldung und Verfahren „Zugelassener Ausführer“) angeboten. Gemeinsam mit dem Antrag auf Gestellung außerhalb des Amtsplatzes nach § 9 Abs. 2 AWV im Normalverfahren und im Verfahren mit unvollständiger Anmeldung bedeutet dies, dass weder die Ware am Amtsplatz zu gestellen, noch die Ausfuhranmeldung bei der Ausfuhrzollstelle körperlich vorzulegen ist.

Zugangsvoraussetzungen für die Nutzung der IAA Plus sind neben einem Internetzugang und einem Standardbrowser eine EORI-Nummer und ein gültiges ELSTER-Zertifikat.

Die IAA Plus ist für alle Wirtschaftbeteiligten mit nur wenigen Ausfuhren im Monat eine echte Alternative zum Verfahren „Zugelassener Ausführer“. Sofern kein Bedürfnis besteht, die Waren 24 Stunden 7 Tage die Woche in das Ausfuhrverfahren zu überführen, kann auf die Umstellung der „Altbewilligung“ auf das Verfahren „Zugelassener Ausführer“ mit ATLAS-Ausfuhr verzichtet werden.

Fragen und Antworten
Zugang zur IAA Plus
Handbuch zur IAA Plus
Kurzanleitung IAA Plus

              

Online-Varianten

 

Teilnehmer-Online-Variante

Bei dieser Variante ist der Ausführer bei der Koordinierenden Stelle (KoST) ATLAS als Teilnehmer registriert und er hat neben der Zollnummer eine eigene Beteiligten-Identifikations-Nummer (BIN), die beim elektronischen Nachrichtenaustausch mit dem Zoll die handschriftliche Unterschrift ersetzt. Er übernimmt die elektronische Kommunikation mit der Zollverwaltung selbst. Der Online-Zugang zu ATLAS geht hierbei jedoch über das Rechenzentrum eines Softwareanbieters/Dienstleisters, d. h. ATLAS-Software, Konvertierung ins EDIFACT-Format und Datenfernübertragung mit X.400 oder FTAM werden vom Softwareanbieter/Dienstleister bereitgestellt bzw. durchgeführt. Außer einem Internetzugang und einem Internetbrowser sind keine technischen Voraussetzungen erforderlich.

Dezentrale Kommunikationspartner (DezKP)-Online-Variante

Wie bei der Teilnehmer-Online-Variante sind außer einem Internetzugang und einem Internetbrowser keine technischen Voraussetzungen erforderlich. Auch bei dieser Variante übernimmt der Ausführer die Kommunikation mit der Zollverwaltung selbst. Der Online-Zugang zu ATLAS geht ebenfalls über das Rechenzentrum eines Softwareanbieters/Dienstleisters, d. h. ATLAS-Software, EDIFACT-Konvertierung und Datenfernübertragung werden von dort bereitgestellt bzw. durchgeführt. Der Unterschied zur Teilnehmer-Online-Variante ist der, dass nur der Softwareanbieter/Dienstleister (DezKP) als ATLAS-Teilnehmer mit eigener BIN registriert ist. Er hat eine „Briefträgerfunktion“, ist jedoch kein zollrechtlicher Vertreter i. S. d. Artikels 5 Zollkodex und in der elektronischen Ausfuhranmeldung für die Ausfuhrzollstelle nicht erkennbar. Bei dieser Variante ist ein Wechsel des Softwareanbieters einfacher möglich.

Die bei diesen Online-Varianten anfallenden Kosten sind abhängig vom Leistungsumfang des Softwareanbieters/Dienstleisters und enthalten i. d. R. einen Einmalbetrag für Anschluss/Freischaltung sowie nutzungsabhängige oder monatliche Kosten. Die Abrechnungsvarianten reichen von „pay per use“ über Volumenstaffeln bis hin zu „flatrates“.

Inhouse-Varianten

Die vollständige Inhouse-Variante bedeutet, dass ATLAS-Software, EDIFACT-Konvertierung und Datenfernübertragung beim (ATLAS-registrierten) Teilnehmer vorhanden sind bzw. durchgeführt werden. Bei teilweisen Inhouse-Lösungen ist die ATLAS-Software beim Teilnehmer verfügbar, die EDIFACT-Konvertierung und die Datenfernübertragung werden durch einen Softwareanbieter vorgenommen.

Gegenüber der Internetzollanmeldung liegt der Vorteil sämtlicher von Softwarehäusern angebotenen Online-Lösungen in der Möglichkeit der Speicherung von Daten über Empfänger, Versender, Artikelstamm etc. und Vorlagen für wiederkehrende Vorgänge.

IT-Verfahren ATLAS