20.09.2017 - Pressemitteilung 59/2017 der IHK Mittleres Ruhrgebiet

"Man lernt nie aus"

Das neue Azubi-Quartett: Max Isbruch, Oliwia Lamik, Alaa Fahel und Luca Verlande (v. l.)

Das neue Azubi-Quartett: Max Isbruch, Oliwia Lamik, Alaa Fahel und Luca Verlande (v. l.)

Die IHK Mittleres Ruhrgebiet hat ein neues Azubi-Quartett: Oliwia Lamik (19), Alaa Fahel (21), Max Isbruch (22) und Luca Verlande (23) haben am 1. September ihre Ausbildung begonnen – drei angehende Kaufleute für Büromanagement, Max Isbruch lernt Fachinformatiker für Systemintegration.

Eigentlich wollte die IHK in diesem Jahr „nur“ drei neue Auszubildende einstellen. Aber am Ende einer langen Bewerbungsrunde und intensiver Bewerbungsgespräche war für IHK-Kompetenzfeldmanagerin Kerstin Groß klar: „Die vier waren so toll. Die nehmen wir alle.“

So unterschiedlich die vier auf den ersten Blick auch sind – in einem Punkt ist sich das Quartett einig: Sie wollen alle etwas „leisten“, sie wollen alle etwas in ihrem Leben „schaffen“. Und sie wollen alle etwas lernen. Nicht nur heute, sondern auch nach einer erfolgreichen Ausbildung. Motto: „Man lernt nie aus.“

Die drei angehenden Kaufleute für Büromanagement werden im Rahmen ihrer dreijährigen Ausbildung in allen vier Kompetenzfeldern der IHK eingesetzt, um einen umfassenden Einblick in ihren Beruf zu bekommen. Der Schwerpunkt des künftigen Fachinformatikers liegt natürlich in der IT-Abteilung.

 

 

Zurück