24.05.2013 - Pressemitteilung 41/2013

Mit Blick aufs Rathaus

Eröffnung des Regionalbüros Witten der IHK Mittleres Ruhrgebiet: (v.l.) IHK-Vizepräsident Wilfried Neuhaus-Galladé, Bürgermeisterin Sonja Leidemann, IHK-Vizepräsident Rolf Ostermann und Regionalbüro-Leiter Christian Kolb.|Zum Vergrößern bitte anklicken

Eröffnung des Regionalbüros Witten der IHK Mittleres Ruhrgebiet: (v.l.) IHK-Vizepräsident Wilfried Neuhaus-Galladé, Bürgermeisterin Sonja Leidemann, IHK-Vizepräsident Rolf Ostermann und Regionalbüro-Leiter Christian Kolb.
(Foto: IHK Mittleres Ruhrgebiet)

Im Herzen der Stadt, Marktstraße 2, vis-à-vis des Rathauses: Das ist seit heute die offizielle Adresse der IHK Mittleres Ruhrgebiet in Witten. In Anwesenheit zahlreicher Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und öffentlichem Leben wurde dort mit einer kleinen Feier das neue IHK-Regionalbüro eröffnet. Vor einem Monat hatte Herne den Anfang gemacht, Ende Juni folgt Hattingen – dann hat die IHK Mittleres Ruhrgebiet in jeder Stadt des Kammerbezirks eine Anlaufstelle.

Verlässlicher Partner

Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann brachte als Gastgeschenk in ihrem Grußwort ein Lob für die IHK mit: „Die IHK Mittleres Ruhrgebiet ist ein verlässlicher Partner für die Wittener Unternehmen und die Stadt Witten.“ Und nahm dann die (gewollte) räumliche Nähe zum Rathaus mit einem Augenzwinkern auf: „Ich freue mich, dass diese sehr gute Partnerschaft durch das neue IHK-Regionalbüro an zentraler Stelle in unmittelbarer Nachbarschaft zum Rathaus verstärkt wird, und hoffe auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Für die IHK Mittleres Ruhrgebiet formulierte Vizepräsident Wilfried Neuhaus-Galladé, Geschäftsführender Gesellschafter der J.D. Neuhaus GmbH & Co. KG, ganz konkrete Erwartungen: „Das Regionalbüro wird in Zukunft der erste Ansprechpartner für unsere Unternehmen sein. Es will Kooperationen möglich machen und aktiver Teil dieser Kooperationen sein. Es will gemeinsam mit allen, die ebenso denken, Witten voranbringen. Mit dem IHK-Regionalbüro bekommt die Wittener Wirtschaft eine neue, deutlich vernehmbare Stimme.“ Im gleichen Atemzug reichte Neuhaus-Galladé stellvertretend für die IHK sinnbildlich allen Gästen die ausgestreckte Hand: „Ich lade Sie ein, den Schritt der IHK zu einem Erfolgsmodell für Witten zu machen. Eine IHK ist immer dann gut, wenn sie die konkreten Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer repräsentiert und mit den Entscheidungsträgern vor Ort machbare Lösungen findet.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Helmut Diegel war es ganz wichtig, den Dienstleistungs-Charakter zu betonen, der hinter der Entscheidung steckt, drei Regionalbüros im IHK-Bezirk einzurichten: „Wir wollen noch näher bei den Unternehmen sein, wir wollen damit für ganz kurze Wege sorgen. Wenn man uns braucht, dann sind wir da. Wir werden uns kümmern – auch das wollen wir mit der Adresse vor Ort zum Ausdruck bringen.“

Sichtbar sein

Die Vollversammlung der IHK Mittleres Ruhrgebiet hatte Ende Dezember 2012 mit der Zustimmung zum Haushalt 2013 die Einrichtung der drei Regionalbüros überhaupt erst möglich gemacht. In allen drei Büros steht dem Regionalbüroleiter eine Halbtagskraft zur Seite. Nach zwei Jahren, so will es das Parlament der Wirtschaft im IHK-Bezirk, wird das Projekt auf den Prüfstand gestellt.

In Witten besteht das IHK-Team aus Christian Kolb (35) und Robert Zak. Für Regionalbüro-Leiter Christian Kolb ist es ganz wichtig, „so schnell wie möglich mit Unternehmen, der Politik, der Verwaltung und anderen Akteuren ins Gespräch zu kommen, sichtbar zu sein.“ In der Privat-Uni Witten/Herdecke sieht er einen wesentlichen Standortfaktor für die Weiterentwicklung Wittens als interessanter Wirtschaftsstandort. „In meinen Augen brauchen wir eine größere Nähe zwischen Uni, Stadt und Wirtschaft – daran gilt es für mich auch zu arbeiten.“

Das IHK-Regionalbüro Witten ist telefonisch zu erreichen unter: (0 23 02) 2 03 95 23.
Es ist montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.

  • Regionalbüroleiter Christian Kolb und Mitarbeiter Robert Zak (v.l.).|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • Gute Laune hatten die Gäste zur Eröffnungsfeier mitgebracht.|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • IHK-Hauptgeschäftsführer Helmut Diegel (2.v.l.) begrüßte mit Bürgermeisterin Sonja Leidemann, IHK-Vizepräsident Wilfried Neuhaus-Galladé und Regionalbüroleiter Christian Kolb (v.l.) die Gäste.|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • Bürgermeisterin Sonja Leidemann während ihrer Rede.|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • Dr. Ralf Brauksiepe (l.), Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, und IHK-Vizepräsident Wilfried Neuhaus-Galladé.|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • IHK-Vizepräsident Rolf Ostermann (r.) und IHK-Vollversammlungsmitglied Karl-Dieter Hoeper.|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • IHK-Vizepräsident Stefan Lenk (2.v.l.) in einer Runde mit IHK-Geschäftsbereichsleiter Stefan Postert (3.v.l.) und IHK-Mitarbeiter Patrick Voss (l.).|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • Die IHK-Vollversammlungsmitglieder Verena Pleiger und Rolf Maasche.|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • Gut unterhielt sich auch IHK-Vollversammlungsmitglied Rainer Ramke (M.).|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • IHK-Vollversammlungsmitglied Ute Dreher nutzte ebenfalls die Gelegenheit zum Austausch.|Zum Vergrößern bitte anklicken
  • Auch IHK-Vollversammlungsmitglied Heiko Kubski war unter den Gästen.|Zum Vergrößern bitte anklicken
Zurück