22.03.2016 - Pressemitteilung 27/2016 der IHK Mittleres Ruhrgebiet

Neue Regeln für Immobilienkreditvermittler

Am gestrigen Montag, 21. März, ist der neue § 34i der Gewerbeordnung (GewO) in Kraft getreten. Er regelt die Voraussetzungen, unter denen Gewerbetreibende zukünftig Immobilienkredite vermitteln dürfen. Eine Erlaubnis nach § 34i GewO benötigen zukünftig alle Gewerbetreibende, die mit Grundpfandrechten oder Reallasten besicherte Kreditverträge zwischen Unternehmen und Verbrauchern vermitteln.

Der neue § 34i Gewerbeordnung ist vergleichbar mit den Erlaubnissen für die Versicherungsvermittlung (§ 34d GewO) und die Finanzanlagenvermittlung (§ 34f GewO). Die Erlaubnisse erteilt die IHK – sie prüft vor allem die Zuverlässigkeit, die Ordnung der Vermögensverhältnisse, die Sachkunde der Antragsteller sowie das Bestehen einer Vermögensschadenshaftpflichtversicherung.

Um umfassend über die Neuregelung zu informieren, lädt die IHK Mittleres Ruhrgebiet für den 14. April zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung ein. Sie beginnt um 15.30 Uhr in den Räumen der IHK am Ostring 30–32 in Bochum.

Anmeldungen sind bis zum 6. April per Fax: (02 34) 91 13-2 10, per E-Mail: heide@bochum.ihk.de oder im Internet unter www.bochum.ihk.de, Infopoint „Veranstaltungen“, möglich.

Zurück