Waffenhandelserlaubnis

Wer mit Waffen handeln will, bedarf der Erlaubnis der für seinen Wohnsitz zuständigen Behörde. Das ist bei kreisfreien Städten das Polizeipräsidium, ansonsten die zuständige Polizeibehörde. Die Erlaubnis wird nur erteilt, wenn der Antragsteller die erforderliche Zuverlässigkeit und Fachkunde besitzt.

Die Fachkunde gilt als gegeben, wenn der Antragsteller als Büchsenmachermeister die Voraussetzungen für die Eintragung in die Handwerksrolle erfüllt. Andernfalls muss er eine Prüfung vor dem Staatlichen Prüfungsausschuss der Bezirksregierung ablegen. Diese sind bei den Industrie- und Handelskammern eingerichtet. Für die Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster ist der Prüfungsausschuss bei der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen in Münster eingerichtet. Er ist daher auch zuständig für Teilnehmer aus dem Bezirk der IHK Mittleres Ruhrgebiet. Ansprechpartner bei der IHK Nord Westfalen ist Andreas Brochtrup, Tel. 0251 707-278.

Weitere Informationen zum Thema "Waffenhandelserlaubnis" finden Sie unter Merkblätter