Arbeitsrecht

Das deutsche Arbeitsrecht unterscheidet zwischen Individual- und Kollektivarbeitsrecht. Das Individualarbeitsrecht beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer, in dessen Mittelpunkt die Begründung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitsvertrag und seine Beendigung durch ordentliche oder außerordentliche Kündigung stehen. Mit Zustandekommen eines wirksamen Arbeitsvertrages entstehen auf beiden Seiten Rechte und Pflichten- die Arbeitspflicht des Arbeitnehmers und die Lohnzahlungspflicht des Arbeitgebers. Das kollektive Arbeitsrecht konzentriert sich auf das rechtliche Verhältnis arbeitsrechtlicher Koalitionen. Gemeint sind Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräte auf der Arbeitnehmerseite sowie Arbeitgebervertretungen auf der anderen Seite.

Weitere Informationen zu diesen Themen finden Sie unter Merkblätter von A-Z

Hinweise zu Arbeitnehmeranfragen

Aufgrund ihrer Funktion als Interessenvertreter der gewerblichen Wirtschaft gibt die IHK Mittleres Ruhrgebiet grundsätzlich nur Arbeitgebern Informationen zum Thema Arbeitsrecht. Arbeitnehmer können sich beim Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales informieren. Ansprechpartner sind zudem Gewerkschaften und Rechtsanwälte.

Tarifregister NRW

Seit 2004 veröffentlicht das Arbeitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen jährlich einen „Tarifspiegel“, der im Tarifregister Nordrhein-Westfalen (www.tarifregister.nrw.de) einzusehen ist. Er soll Arbeitgebern und Arbeitnehmern ohne Tarifbindung als Orientierung für die Festlegung der Löhne und Gehälter im Niedriglohnbereich dienen.

Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer, die nicht tarifgebunden oder bei denen bestimmte Inhalte nicht vollständig im Tarifvertrag geregelt sind, bewegen sich nicht im „rechtsleeren“ Raum. Die Arbeits- und Sozialgesetze sowie das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) regeln die grundsätzlichen Fragen zum Arbeitsverhältnis und die zulässigen Arbeitsbedingungen allgemeingültig.

Diese Gesetzesnormen setzen Mindeststandards fest, zum Beispiel in den Bereichen: Kündigungsfrist, Mindesturlaub, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Entgelt im Krankheitsfall, Sozialversicherungen, Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit. Weitergehende Regelungen werden durch jeweils unterschiedliche Tarifnormen in den Branchen- und Firmentarifverträgen festgelegt. Sie können als Orientierung für nicht tarifgebundene Arbeitgeber und Arbeitnehmer herangezogen werden.

Das  Tarifregister Nordrhein-Westfalen bietet Informationen zu den Themenbereichen:

  • Altersteilzeit
  • Altersvorsorge
  • tarifliche Arbeitszeit
  • Qualifizierung
  • Lohn/Gehalt/Entgelt
  • Minijobs
  • Heimarbeit
  • Sonderzahlungen
  • Urlaub/Urlaubsentgelt