Bürgschaftsbank NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen Bürgschaften für Neukredite, für die keine ausreichenden Sicherheiten vorhanden sind. Damit fördert das Land betriebswirtschaftlich vertretbare Vorhaben, die für NRW von Interesse sind. Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen, Freiberufler, land- und forstwirtschaftliche Betriebe sowie Existenzgründer. Das Land bürgt in der Regel für Investitions- und Betriebsmittelkredite, einschließlich Avalen, von Kreditinstituten mit Sitz in der EU.

Bürgschaften bis zu 1,25 Mio. € können bei der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen beantragt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anträge darüber hinaus müssen mit Hilfe der Pricewaterhouse Coopers AG WPG (PwC) in Düsseldorf als Landesbürgschaft gestellt werden. PwC bearbeitet die Anträge und verwaltet die Engagements während der Laufzeit der Bürgschaften. Die Anträge müssen jeweils vor Beginn eines Vorhabens bei den entsprechenden Stellen eingereicht werden.