Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Die Evangelische Fachhochschule in Bochum ist die größte evangelische Hochschule in Deutschland (Foto: EFH RWL / Björn Taubitz)

Die Evangelische Hochschule (EvH) Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum ist mit rund 2.300 Studierenden die größte evangelische Hochschule in Deutschland. Getragen wird die staatlich anerkannte Hochschule von den evangelischen Landeskirchen im Rheinland, in Westfalen und Lippe. Die EvH ist in Lehre, Weiterbildung und Forschung ausgerichtet auf Problemstellungen und Aufgaben des Sozial- und Gesundheitswesens, der Diakonie und kirchlichen Bildungsarbeit. Hohe Fachlichkeit und sehr gute Wissenschaftsorganisation, ausgeprägte Praxisorientierung und intensive Kommunikation, protestantische Prägung und kulturelle Vielfalt kennzeichnen die Hochschule.

Im Zeichen des Bolognaprozesses wurde 2007 das neue gestufte Studiengangssystem eingeführt. Die vier Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit, Gemeindepädagogik und Diakonie, Heilpädagogik sowie Pflege knüpfen unter veränderten bildungspolitischen Rahmenbedingungen an bisherige Ausbildungstraditionen an. Neuland betrat die EvH hingegen mit der Einführung des Bachelorstudiengangs Elementarpädagogik und der beiden Masterstudiengänge Soziale Inklusion: Gesundheit und Bildung sowie Management in sozialwirtschaftlichen und diakonischen Organisationen. Die EvH entwickelte ein differenziertes Studienangebot, das Traditionen und Schwerpunkte der Hochschule zukunftsorientiert weiterführt, innovative Ausbildungsmöglichkeiten eröffnet und neue Karrieremöglichkeiten erschließt. Der Dialog zwischen Theologie, Human- und Sozialwissenschaften und die Bedeutung ethischer Reflexion, die für die EvH RWL charakteristisch sind, spiegeln sich in den neuen Studiengängen deutlich wider.

Im Bereich der Weiterbildung wurden kooperativ gestaltete Weiterbildungsstudiengänge auf den Weg gebracht. Der gebührenfinanzierte Bachelorstudiengang Pflege- und Gesundheitsmanagement erschloss neue Zielgruppen. Der erste weiterbildende Masterstudiengang an der EvH - MA Personzentrierte Beratung - startete im Sommersemester 2011.

In der anwendungsorientierten Forschung an der EvH stehen folgende Schwerpunkte im Vordergrund: Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Soziale Inklusion, Menschenrechte in den Professionen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie Altern gestalten. Alle Forschungsschwerpunkte sind eng mit der Lehre in den Bachelor- und Masterstudiengängen verknüpft.

Die EvH RWL ist in ein dichtes Kooperationsnetz eingebunden. Sie arbeitet regional eng mit kirchlichen, diakonischen, sozialen und kulturellen Einrichtungen zusammen. Sie kooperiert intensiv mit ausländischen Hochschulen, beispielsweise in Brasilien, Südafrika und Russland. Im International Office wird die Organisation internationaler Hochschulkontakte gebündelt. Hier werden die Studierenden in Fragen eines Auslandspraktikums oder -semesters und finanzieller Unterstützungsmöglichkeiten beraten.

An der Evangelischen Hochschule sorgen derzeit 64 hauptamtlich Lehrende und 130 Lehrbeauftragte für ein umfassendes Lehrangebot und eine qualifizierte Betreuung der Studierenden.

http://www.evh-bochum.de/